Jordanien - Saudi Arabien
Der Saudi Al Shalhoub (grün) stolpert beim Kampf um den Ball über Jordaniens Abdul Fatah.

Der Saudi Al Shalhoub (grün) stolpert beim Kampf um den Ball über Jordaniens Abdul Fatah.

dpa

Der Saudi Al Shalhoub (grün) stolpert beim Kampf um den Ball über Jordaniens Abdul Fatah.

Doha (dpa) - Die japanische Fußball-Nationalmannschaft hat sich beim Asien Cup in Doha auch dank eines Treffers des Wolfsburger Bundesliga-Profis Makoto Hasebe an die Tabellenspitze der Gruppe B geschossen.

Die Japaner besiegten vor 10 000 Zuschauern im Qatar SC Stadion Syrien mit 2:1 (1:0) und übernahmen mit vier Punkten (3:2 Tore) die Führung vor Jordanien (4 Punkte/2:1 Tore). Der Zweitplatzierte hatte sich gegen Saudi-Arabien mit 1:0 (1:0) durchgesetzt und für das Vorrunden-Aus der Saudis gesorgt.

Hasebe traf in der 35. Minute, nachdem Syriens Torwart Mosab Balhous zuvor einen Schuss des Dortmunder Shootingstars Shinji Kagawa abgewehrt hatte. Eine Viertelstunde vor Schluss sah Japans Torhüter Eiji Kawashima nach einem Foul an Sanharib Malki die Rote Karte. Den Foulelfmeter verwandelte Firas Al Khatib zum 1:1 (76.).

Nur sechs Minuten später gelang Keisuke Honda ebenfalls per Foulelfmeter der Siegtreffer für Japan. In der Nachspielzeit musste Syriens Nadim Sabag mit Gelb-Rot vom Platz.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer