Sami Khedira
Sami Khedira stellt in Stuttgart seine Pläne für ein Benefizspiel im Rahmen seiner Stiftung vor. Foto: Sebastian Kahnert

Sami Khedira stellt in Stuttgart seine Pläne für ein Benefizspiel im Rahmen seiner Stiftung vor. Foto: Sebastian Kahnert

dpa

Sami Khedira stellt in Stuttgart seine Pläne für ein Benefizspiel im Rahmen seiner Stiftung vor. Foto: Sebastian Kahnert

Stuttgart (dpa) - Nationalspieler Sami Khedira sieht bei der Wahl zum Weltfußballer des Jahres 2014 keine Chance für Lionel Messi. «Meine zwei Favoriten sind Cristiano Ronaldo und Manuel Neuer», sagte der 27-Jährige bei der Präsentation eines Wohltätigkeitsprojekts.

Sowohl Nationaltorwart Neuer als auch Real Madrids Offensivspieler Cristiano Ronaldo hätten auf ihren Positionen Maßstäbe gesetzt. «Wenn ich Sepp Blatter wäre, würde ich zwei Goldene Bälle verteilen.»

Zur Wahl am 12. Januar 2015 stehen neben Neuer vom FC Bayern München noch der aktuelle Titelträger Cristiano Ronaldo und der viermalige Weltfußballer Messi vom FC Barcelona. Die Verleihung des Goldenen Balls erfolgt bei der FIFA-Gala in Zürich.

Khedira, der beim VfB Stuttgart zum Spitzenspieler gereift ist, kann sich unterdessen eine Zukunft bei Real Madrid vorstellen. «Wir sind stetig in gutem Kontakt. Ich bin grundsätzlich nicht abgeneigt, auch über die Saison hinaus in Madrid zu bleiben», erklärte Khedira. Er habe auch mit anderen Clubs nicht geredet. Der Weltmeister spielt seit 2010 in Madrid, sein Vertrag läuft bis kommenden Sommer.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer