Zaubertrio
Wie so oft jubeln Lionel Messi, Andres Iniesta und Xavi gemeinsam.

Wie so oft jubeln Lionel Messi, Andres Iniesta und Xavi gemeinsam.

dpa

Wie so oft jubeln Lionel Messi, Andres Iniesta und Xavi gemeinsam.

Zürich (dpa) - Vom Auswärtsfestspiel in La Coruña zur Weltfußballer-Gala nach Zürich: Nach dem 4:0-Erfolg bei Deportivo und dem neunten Auswärtssieg nacheinander düste das Barça-Trio Lionel Messi, Xavi und Andrés Iniesta zu einem Gastspiel der anderen Art.

Wenn am Montag im Kongresshaus von Zürich der Goldene Ball für den Weltfußballer des Jahres 2010 vergeben wird, steht ein Gewinner schon fest. Der neue Fußball-König spielt für den FC Barcelona.

Bei den Frauen machen sich die dreimalige Weltfußballerin Birgit Prinz und Newcomerin Fatmire Bajramaj Hoffnungen auf die Auszeichnung, doch die brasilianische Seriensiegerin Marta dürfte nur schwer zu schlagen sein. Besser sehen die Chancen für Bundestrainerin Silvia Neid und U-20-Coach Maren Meinert aus, die neben der Schwedin Pia Sundhage zur Wahl als beste Trainerin standen.

Beim Trainer des Jahres entscheidet sich der Dreikampf zwischen Spaniens Weltmeister-Coach Vicente del Bosque, dem Portugiesen José Mourinho, der Inter Mailand zum Champions-League-Triumph führte und danach zu Real Madrid wechselte, sowie Barcelonas Trainer Josep Guardiola.

Im Mittelpunkt der Gala steht aber das Trio des spanischen Meisters. Wer die in dieser Form erstmals vergebene Trophäe erhält, scheint offen. «Wenn wir anderen uns überhaupt Hoffnungen auf den FIFA Ballon d'Or machen dürfen, dann nur, weil Argentinien keine gute WM gespielt hat. Sonst wäre jetzt schon alles klar: Messi ist der Beste von allen, er ist sogar besser als Maradona», sagte Xavi.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer