Torjäger
Ali Mabkhout (M.) von den Vereinigten Arabischen Emiraten wird von seinen Mitspielern gefeiert. Foto: Dean Lewins

Ali Mabkhout (M.) von den Vereinigten Arabischen Emiraten wird von seinen Mitspielern gefeiert. Foto: Dean Lewins

dpa

Ali Mabkhout (M.) von den Vereinigten Arabischen Emiraten wird von seinen Mitspielern gefeiert. Foto: Dean Lewins

Newcastle (dpa) - Die Vereinigten Arabischen Emirate haben sich beim Fußball-Asien-Cup den dritten Platz gesichert. Im kleinen Finale bezwang das Team um Top-Torjäger Ali Mabkhout in Newcastle den Irak mit 3:2 (1:2).

Den entscheidenden Treffer erzielte Mabkhout in der 57. Minute per Strafstoß, nachdem er zuvor selbst gefoult worden war. Es war sein fünftes Turniertor, der 24-Jährige führt damit vor dem Finale zwischen Südkorea und Gastgeber Australien am Samstag die Torschützenliste an.

Vor 12 829 Zuschauern hatte zuvor zweimal Ahmed Kalil (16. Minute/51.) für die Emirate getroffen. Waleed Salim (28.) und Kalaf (42.) hatten für die 2:1-Pausenführung des Iraks gesorgt. Für die Vereinigten Arabischen Emirate ist Rang drei die beste Platzierung bei einem Asien-Cup außerhalb des eigenen Landes.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer