Entsprochen
Jürgen Klinsmann hatte um eine Verlegeung des Spiels gebeten. Foto: Larry W. Smith

Jürgen Klinsmann hatte um eine Verlegeung des Spiels gebeten. Foto: Larry W. Smith

dpa

Jürgen Klinsmann hatte um eine Verlegeung des Spiels gebeten. Foto: Larry W. Smith

Chicago (dpa) - Jürgen Klinsmann hat die Verlegung des Testspiels seiner amerikanischen Nationalmannschaft von der Ukraine nach Zypern begrüßt.

«Das ist eine gute Lösung für beide und auf jeden Fall ein sehr guter Plan B», sagte der US-Coach. Aufgrund der unruhigen Situation in der Ukraine hatten sich beide Verbände darauf geeinigt, die Partie am kommenden Mittwoch nach Larnaca zu verlegen.

Der ehemalige Bundestrainer berief 24 Spieler in seinen Kader, darunter in John Brooks (Hertha BSC), Fabian Johnson (Hoffenheim), Julian Green (Bayern München) und Alfredo Morales (Ingolstadt) vier, die in Deutschland spielen. Zudem gehören der ehemalige Schalker Jermaine Jones (Besiktas Istanbul), der Ex-Hoffenheimer Danny Williams (FC Reading) sowie der gebürtige Bremer Terrence Boyd (Austria Wien) zum Aufgebot.

Das US-Team, am 26. Juni in Recife letzter WM-Vorrunden-Gegner der deutschen Mannschaft, trifft sich am 2. März in Frankfurt und bestreitet vor dem Abflug nach Zypern in der Main-Metropole ein zweitägiges Trainingslager.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer