Keith Downing, der Trainer von Englands U19-Fußball-Nationalmannschaft zeigt den Pokal auf dem Flughafen Heathrow in London. Foto: Dan Law
Keith Downing, der Trainer von Englands U19-Fußball-Nationalmannschaft zeigt den Pokal auf dem Flughafen Heathrow in London. Foto: Dan Law

Keith Downing, der Trainer von Englands U19-Fußball-Nationalmannschaft zeigt den Pokal auf dem Flughafen Heathrow in London. Foto: Dan Law

dpa

Keith Downing, der Trainer von Englands U19-Fußball-Nationalmannschaft zeigt den Pokal auf dem Flughafen Heathrow in London. Foto: Dan Law

London (dpa) - Englands Fußball-Triumph bei der U19-Europameisterschaft weckt Hoffnungen auf eine erfolgreiche Zukunft für die Three Lions.

Der ehemalige Nationalspieler Gary Lineker sieht sein Land auf dem besten Weg: «Es ist nur noch eine Frage der Zeit, bevor wir das neue Deutschland werden», twitterte der Moderator scherzhaft, nachdem sich die Young Lions im Finale mit 2:1 (0:0) gegen Portugal durchgesetzt hatten.

Für die britische Tageszeitung «Daily Mail» war das 2:1 (0:0) gegen die Portugiesen der Abschluss eines «sehr ermutigenden Sommers für den englischen Fußball-Nachwuchs». Bereits im Juni hatte England erstmals die U20-Weltmeisterschaft gewonnen. Bei der U21-EM im Juni war im Halbfinale nach Elfmeterschießen gegen Deutschland Schluss, bei der U17-EM im Mai waren die Young Lions erst im Endspiel knapp an Spanien gescheitert.

Die Turnier-Leistungen zeigten, dass die Investitionen des englischen Fußballverbandes (FA) in den Nachwuchs Früchte trügen, ist sich U19-Trainer Keith Downing sicher. Ausruhen dürfe man sich darauf aber nicht. «Wir müssen diesen Erfolg nun bewahren und die Arbeit in allen Altersklassen fortsetzen», erklärte Downing. «Es war ein großes Jahr für uns und das werden wir genießen, aber es gibt noch viel zu tun.»

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer