Nairobi/Lomé (dpa) - Nach nicht einmal einem Jahr hat Thierry Froger als Fußball-Nationaltrainer von Togo das Handtuch geworfen. Der Franzose habe den Verband des Landes (FTF) am 1. März um Auflösung seines Vertrags gebeten, sagte FTF-Sprecher Komlan Ekpe dem britischen Rundfunksender BBC.

Froger hatte im Juni 2010 die Nachfolge seines Landsmanns Hubert Velud angetreten und einen Vertrag für 18 Monate unterzeichnet. Seitdem hatten Togos «Falken» keine ihrer neun internationalen Begegnungen gewinnen können. In der Qualifikation für den Africa Cup im kommenden Jahr belegt das Team den vorletzten Platz in seiner Gruppe.

Die togoische Mannschaft war beim Africa-Cup Anfang 2010 in Angola Opfer des Anschlags einer Separatistengruppe geworden. Bei den Schüssen auf den Bus des Teams waren zwei Delegationsmitglieder getötet und mehrere Spieler verletzt worden. Das Team entschloss sich, das Turnier zu verlassen und wurde dafür zunächst von der Teilnahme an der nächsten afrikanischen Meisterschaft ausgeschlossen. Nach einem gerichtlichen Einspruch dürfen sich die «Falken» nun doch für das Turnier qualifizieren.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer