Genug
Lilian Thuram ist von seinem Amt zurückgetreten.

Lilian Thuram ist von seinem Amt zurückgetreten.

dpa

Lilian Thuram ist von seinem Amt zurückgetreten.

Paris (dpa) - Rekord-Nationalspieler Lilian Thuram ist als Vorstandsmitglied des französischen Fußball-Verbandes FFF zurückgetreten. «Er hat sich in der Rolle des Funktionärs nicht wohl gefühlt», erklärte FFF-Interimspräsident Fernand Duchaussoy in Paris.

Der 38-jährige Thuram galt als Hoffnungsträger bei der Erneuerung der Verbandsstrukturen nach dem Fiasko der «Bleus» bei der WM in Südafrika. Vor knapp drei Wochen war bereits der zweitwichtigste Mann im Verband, Generalsekretär Jacques Lambert, im Unfrieden gegangen.

Duchaussoy versicherte jetzt, die Entscheidung Thurams habe «mit den Ereignissen in Südafrika nichts zu tun». Medien erinnerten jedoch, dass der Ex-Profi härtere Strafen gegen die WM-Fahrer gefordert hatte, die einen Trainingsstreik organisiert hatten. Nach dem blamablen Vorrunden-Aus der «Équipe tricolore» hatte er sich für eine lebenslange Sperre gegen Kapitän Patrice Evra ausgesprochen.

Thuram nahm seinen Hut kurz vor der Tagung des Vorstands sowie der Generalversammlung, bei der über Verbandsreformen und den neuen Verbandschef entschieden werden soll. Vor den wichtigen Treffen ist die Lage angespannter denn je. FFF-Vizepräsident Noël Le Graët hatte nach dem Rücktritt Lamberts gesagt, der Generalsekretär habe nicht länger «unter Intriganten arbeiten» können.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer