Liverpools Luis Suarez wurde erneut bestraft. Foto: Lindsey Parnaby
Liverpools Luis Suarez wurde erneut bestraft. Foto: Lindsey Parnaby

Liverpools Luis Suarez wurde erneut bestraft. Foto: Lindsey Parnaby

dpa

Liverpools Luis Suarez wurde erneut bestraft. Foto: Lindsey Parnaby

Liverpool (dpa) - Liverpools Stürmer Luis Suarez ist eine Woche nach seiner empfindlichen Acht-Spiele-Sperre erneut bestraft worden. Für seine «Stinkefinger»-Geste beim Auswärtsspiel am 5. Dezember in Fulham muss der Uruguayer beim nächsten Spiel gegen Newcastle United pausieren.

Zusätzlich muss Suarez 20 000 Pfund (umgerechnet rund 23 900 Euro) zahlen. Dies entschied der englische Fußball-Verband (FA).

Der 24 Jahre alte Suarez hatte den Fulham-Fans bei der 0:1-Niederlage der Liverpooler die obszöne Geste gezeigt. Auch sein Verein muss knapp 23 900 Euro Strafe zahlen, weil die Gäste-Spieler unsportlich auf eine Entscheidung von Schiedsrichter Kevin Friend reagierten. Der Referee hatte Mittelfeldspieler Jay Spearing nach einem überharten Foul vom Platz gestellt.

Wegen rassistischer Äußerungen muss Suarez nach einem Urteil der FA vom 21. Dezember zudem acht Spiele pausieren und umgerechnet 47 000 Euro Geldstrafe zahlen. Er soll seinen dunkelhäutigen Gegenspieler von Manchester United, Patrice Evra, im Premier-League-Spiel im Oktober rassistisch beleidigt haben. Suarez bestreitet dies vehement. Der Südamerikaner und sein Club haben gegen das Urteil Einspruch eingelegt.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer