Topstürmer
Edin Dzeko hier noch im Trikot seines Ex-Klubs VfL Wolfsburg.

Edin Dzeko hier noch im Trikot seines Ex-Klubs VfL Wolfsburg.

dpa

Edin Dzeko hier noch im Trikot seines Ex-Klubs VfL Wolfsburg.

Hannover/Manchester (dpa) - Der 35 Millionen-Mann Edin Dzeko hat bei Manchester City ein starkes Debüt gefeiert. Auch ohne einen eigenen Treffer stürmte der frühere Wolfsburger mit seinem neuen Club beim 4:3 gegen die Wolverhampton Wanderers zumindest für einen Tag an die Spitze der Premier League.

25 Stunden später zog der punktgleiche Stadtrivale Manchester United (beide 45) aber durch das 0:0 im Spitzenspiel bei Tottenham Hotspur in der Tabelle wieder an den «Citizens» vorbei.

Bei Manchester Citys turbulentem 4:3 (1:1) gegen den Abstiegskandidaten Wolverhampton Wanderers ging der Bosnier Dzeko am Samstag zwar leer aus, überzeugte aber als Vorlagengeber und zeigte im Zusammenspiel mit dem überragenden Carlos Tevez gute Ansätze.

«Die Fans sind fantastisch. Wenn wir jedes Spiel in diesem Stil gewinnen, werde ich schnell auf die Füße kommen», kommentierte Dzeko seinen Einstand. City-Trainer Roberto Mancini war mit dem Bundesliga- Torschützenkönig der vorigen Saison zufrieden. «Er muss seine Kollegen noch besser kennenlernen und braucht dafür drei oder vier Partien. Aber er ist ein guter Spieler, genau wie Tevez», urteilte der italienische Trainer.

Nach einem 0:1-Rückstand erzielten Kolo Touré (40. Minute), der Argentinier Tevez mit einem Doppelpack (48./66.) und Yaya Touré (53.) nach Vorarbeit von Dzeko die Tore für den härtesten Konkurrenten des Top-Favoriten Manchester United, der zwei Partien weniger absolviert hat. ManU kam am Sonntag zu einem etwas glücklichen Remis bei den Spurs, die mit 37 Punkten Fünfter sind. Manchesters Rafael Pereira da Silva sah in der 74. Minute die Gelb-Rote Karte.

Die anderen Titel-Aspiranten gaben sich keine Blöße. Der FC Arsenal gewann das Londoner Derby bei Schlusslicht West Ham United klar mit 3:0 (2:0). Meister Chelsea unterstrich beim 2:0 (0:0) gegen die Blackburn Rovers den Formanstieg. Branislav Ivanovic (57.) und Nicolas Anelka (76.) trafen für die «Blues».

Die Rovers, die unter der Woche den ehemaligen Bayern-Profi Roque Santa Cruz verpflichtet hatten, wollen ihre Einkaufstour nun in Deutschland fortsetzen. Der bisherige Schalker Jermaine Jones steht kurz vor einem Wechsel nach Blackburn. Ein anderer Transfer von der Bundesliga in die Premier League ist dagegen geplatzt. Hoffenheims Stürmer Demba Ba fiel durch den Medizincheck bei Stoke City, wo der deutsche Ex-Nationalspieler Robert Huth verteidigt. Alle finanziellen Dinge mit Hoffenheim und dem Spieler seien bereits geklärt gewesen, sagte Stokes Generaldirektor Tony Scholes vor dem 2:0-Erfolg gegen die Bolton Wanderers.

Bei Altmeister FC Liverpool wartet der neue Trainer Kenny Dalglish weiter auf seinen ersten Sieg. Im Stadtderby gegen den FC Everton reichte es für die «Reds» am Sonntag nur zu einem 2:2. Der Niederländer Dirk Kuyt rettete mit einem Elfmetertor in der 69. Minute zumindest einen Punkt.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer