Miguel Cardenal
Miguel Cardenal ist Chef der Sportbehörde CSD. Foto: Kiko Huesca

Miguel Cardenal ist Chef der Sportbehörde CSD. Foto: Kiko Huesca

dpa

Miguel Cardenal ist Chef der Sportbehörde CSD. Foto: Kiko Huesca

Madrid (dpa) - Spaniens Fußball sagt gewaltsamen Fan-Gruppen den Kampf an. Die Vereine der Profi-Ligen, die zu den Hooligans unter ihren Anhängern nicht auf Distanz gehen, können künftig mit einem Punkteabzug oder gar einem Zwangsabstieg bestraft werden.

Dies sieht ein Übereinkommen des Liga-Verbandes (LFP) mit dem spanischen Fußballverband (RFEF) und der Sportbehörde (CSD) vor. Wie der CSD-Chef Miguel Cardenal in Madrid mitteilte, sollen die Details der neuen Regelung am 15. Dezember verabschiedet werden.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer