Schotten-Stürmer
Steven Naismith trifft mit den Schotten auf Georgien. Foto: Roland Weihrauch

Steven Naismith trifft mit den Schotten auf Georgien. Foto: Roland Weihrauch

dpa

Steven Naismith trifft mit den Schotten auf Georgien. Foto: Roland Weihrauch

Glasgow (dpa) - Im Duell der noch sieglosen deutschen Gruppengegner in der EM-Qualifikation will Schottland gegen Georgien unbedingt dreifach punkten.

«Diese Partie ist anders als das Spiel gegen Deutschland. Wir spielen zu Hause und sind der Favorit, also wollen wir offensiver agieren», sagte Schottlands Stürmer Steven Naismith der BBC vor dem Auftritt in Glasgow am Samstag. «Wir müssen geduldig sein und die Chancen, die wir haben, nutzen.» Zum Auftakt gab es gegen den Fußball-Weltmeister ein 1:2.

Die gute Leistung in Dortmund hat das Selbstvertrauen der Schotten gestärkt. «Wir müssen versuchen, die Leistung aus der zweiten Halbzeit in Deutschland konstant abzurufen», forderte Trainer Mark McGhee.«Wenn wir das gut genug machen, dann kommen die Ergebnisse automatisch.»

Georgien verlor das erste Qualifikationsspiel 1:2 gegen Irland, sieht sich aber trotz einiger Ausfälle keineswegs chancenlos. «Wir sind nicht hergekommen, um das Spiel zu verlieren», kündigte Trainer Temuri Ketsbaia an. «Wenn wir tun, was wir tun müssen, dann denke ich haben wir eine Chance, etwas mitzunehmen.»

Irland hat zeitgleich die Möglichkeit, je nach Ausgang der Partie Polen gegen Deutschland, auf Rang eins oder zwei der Gruppe D vorzurücken. Voraussetzung dafür ist drei Tage vor dem Spiel in Gelsenkirchen ein Sieg gegen den Gruppenletzten Gibraltar.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer