Torschütze
Cristiano Ronaldo (M) erzielte gegen Granada das zwischenzeitliche 3:0. Foto: Francisco Seco

Cristiano Ronaldo (M) erzielte gegen Granada das zwischenzeitliche 3:0. Foto: Francisco Seco

dpa

Cristiano Ronaldo (M) erzielte gegen Granada das zwischenzeitliche 3:0. Foto: Francisco Seco

Madrid (dpa) - Champions-League-Sieger Real Madrid hat mit einem Rekord die Tabellenspitze in der spanischen Meisterschaft gefestigt. Die Königlichen siegten am 17. Spieltag gegen CF Granada 5:0, blieben damit zum 39. Mal in Serie unbesiegt und stellten die Bestmarke von Rivale FC Barcelona ein.

Zugleich vergrößerte die Mannschaft von Zinedine Zidane den Vorsprung auf Barcelona zumindest bis Sonntag auf sechs Zähler. Zweimal Isco (12. und 31.) sowie Karim Benzema (21.), Cristiano Ronaldo (27.) und Casemiro (58.) erzielten die Tore.

Vor der Partie präsentierte Ronaldo auf dem Rasen des Estadio Santiago Bernabeu seine umfangreiche Trophäensammlung und posierte hinter vier Goldenen Bällen. Vor knapp einem Monat war der Portugiese von der Fachzeitschrift «France Football» mit dieser Auszeichnung prämiert worden, diese hatte das Magazin bis vor einem Jahr noch gemeinsam mit dem Weltverband FIFA vergeben. Bei der Wahl zum Weltfußballer, die die FIFA dieses Jahr alleine veranstaltet, darf Ronaldo sich am Montag in Zürich berechtigte Hoffnungen auf die nächste Trophäe machen.

Barcelona kann am Sonntag mit einem Sieg beim FC Villarreal den Rückstand wieder auf drei Zähler verkürzen. Allerdings hat Real noch ein Nachholspiel zu bestreiten.

Stadtrivale Atlético Madrid hielt mit einem 2:0 (0:0) bei SD Eibar Anschluss zur Spitzengruppe. Saúl Níguez (53.) und Antoine Griezmann (73.) erzielten die Treffer. Als Tabellenvierter hat Atlético neun Punkte Rückstand auf Real.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer