Anfeuerung
Fans von Real Madrid feuern ihre Mannschaft während der Partie gegen Osasuna an. Foto: Javier Lizon

Fans von Real Madrid feuern ihre Mannschaft während der Partie gegen Osasuna an. Foto: Javier Lizon

dpa

Fans von Real Madrid feuern ihre Mannschaft während der Partie gegen Osasuna an. Foto: Javier Lizon

Madrid (dpa) - Real Madrid hat bei seinem Vorgehen gegen die radikalen Fans «Ultras Sur» einen Rückschlag erlitten.

Beim 2:0-Sieg des spanischen Fußball-Rekordmeisters über CA Osasuna im Achtelfinal-Hinspiel des Pokals kehrten etwa 400 Mitglieder dieser Gruppe ins Bernabéu-Stadion zurück.

Real hatte die Karten der «Ultras Sur» für die Südtribüne für ungültig erklärt und den Zugang zu den Rängen hinter dem Tor auf der Südseite neu geregelt. Für das Pokalspiel gegen Osasuna hatten radikale Fans sich nach Medienberichten Karten für die Nordtribüne besorgt. Sie lieferten sich während der Partie mit den Zuschauern auf ihren alten Stammplätzen auf der Gegenseite einen Wettstreit darum, wer die Madrilenen lautstärker anfeuerte.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer