Protest
Sie errichteten auf der Brachfläche im Stadtteil Itaquera ein Protest-Camp. Foto: Marcos Mendez

Sie errichteten auf der Brachfläche im Stadtteil Itaquera ein Protest-Camp. Foto: Marcos Mendez

dpa

Sie errichteten auf der Brachfläche im Stadtteil Itaquera ein Protest-Camp. Foto: Marcos Mendez

São Paulo (dpa) - Tausende obdachlose Arbeiter haben in der brasilianischen Metropole São Paulo ein Gelände nahe dem WM-Stadion Arena Corinthians besetzt. Sie errichteten auf der Brachfläche im Stadtteil Itaquera ein Protest-Camp.

«Die WM-Investitionen in Itaquera kommen nicht jenen zugute, die sie am dringendsten bräuchten», hieß es in einer Mitteilung des Arbeiterverbands. «Während über eine Milliarde Reais (323 Mio Euro) in das Stadion investiert werden, haben Tausende Familien keinen Wohnraum in Itaquera.»

Die Familien lebten unter widrigsten Bedingungen, weil der Stadionbau den Immobilienmarkt angeheizt habe und sie die Mieten nicht mehr bezahlen könnten. In der Arena Corinthians findet am 12. Juni das Eröffnungsspiel der Fußball-Weltmeisterschaft statt.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer