Persönliche Probleme
Will Grigg fehlt aus persönlichen Gründen im Kader der Nordiren. Foto: Etienne Laurent

Will Grigg fehlt aus persönlichen Gründen im Kader der Nordiren. Foto: Etienne Laurent

dpa

Will Grigg fehlt aus persönlichen Gründen im Kader der Nordiren. Foto: Etienne Laurent

Belfast (dpa) - Nordirlands Fußball-Auswahl muss in der WM-Qualifikation gegen San Marino und Deutschland ohne Kult-Stürmer Will Grigg auskommen. Trainer Michael O'Neill verzichtet aus privaten Gründen auf den Angreifer von Wigan Athletic.

«Er bat mich, ihn wegen seiner familiären Situation nicht zu nominieren. Weiter möchte ich nicht darauf eingehen», erklärte der Coach bei der Kaderbekanntgabe.

Die Nordiren treffen am 8. Oktober in Belfast auf San Marino, drei Tage tritt der EM-Teilnehmer gegen Weltmeister Deutschland am 11. Oktober in Hannover an. Grigg erlangte bei der Europameisterschaft im Sommer durch den Fan-Song «Will Grigg's On Fire» Kultstatus. Allerdings kam der meist besungene EM-Spieler bei dem Turnier in Frankreich nicht eine Minute zum Einsatz.

Trainer O'Neill hatte den populären Angreifer auch beim 0:0 im ersten WM-Qualifikationsspiel der Nordiren in Tschechien nicht berücksichtigt. Für den Zweitligisten Wigan erzielte Grigg in der laufenden Saison bereits fünf Tore.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer