In Mailand buhlen die Clubs um Carlos Tévez. Foto: Tobias Hase
In Mailand buhlen die Clubs um Carlos Tévez. Foto: Tobias Hase

In Mailand buhlen die Clubs um Carlos Tévez. Foto: Tobias Hase

dpa

In Mailand buhlen die Clubs um Carlos Tévez. Foto: Tobias Hase

Mailand (dpa) - Die beiden Mailänder Fußballclubs Milan und Inter liefern sich offenbar ein Wettbieten um den argentinischen Stürmer Carlos Tévez.

Während Milans Vize-Präsident Adriano Galliani mit dem Angreifer von Manchester City in Rio de Janeiro verhandelte, traf sich Inters Sportdirektor Marco Branca zu Gesprächen mit City-Manager Brian Marwood.

Dabei soll Tévez Milan bei dem Essen in Rio bereits zugesagt haben. «Wir sind sehr zuversichtlich, dass die Verhandlungen zwischen Milan und Manchester City ein positives Ende finden», bestätigte Tévez-Berater Kia Joorabchian der «Gazzetta dello Sport».

Das Sportblatt berichtete aber, dass Inter den Engländern für Tévez mit 25 Millionen Euro nun eine Million mehr biete als der Lokalrivale Milan. Außerdem habe der Champions-League-Sieger von 2010 Manchester nach der Ausleihe ab Januar den Kauf des Stürmers im Sommer garantiert.

Milan dagegen wolle Tévez zunächst nur ausleihen, mache einen definitiven Kauf für 24 Millionen Euro im Sommer aber noch davon abhängig, ob es bis dahin Pato oder Robinho verkaufen kann. An Pato soll Paris St. Germain interessiert sein. Der neue PSG-Trainer Carlo Ancelotti hält große Stücke auf den jungen Stürmer.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer