Gedenken
In Cardiff gab es ein «Memorial Match» für den verstorbenen Gary Speed. Foto: EPA

In Cardiff gab es ein «Memorial Match» für den verstorbenen Gary Speed. Foto: EPA

dpa

In Cardiff gab es ein «Memorial Match» für den verstorbenen Gary Speed. Foto: EPA

Cardiff (dpa) - Ganz im Zeichen der Erinnerung an die gestorbene Fußball-Legende Gary Speed stand das Freundschaftsspiel der walisischen Nationalmannschaft gegen Costa Rica. Vor dem Spiel führten Speeds Söhne Ed und Tom das Team im Cardiff City Stadium aufs Feld.

Als Kapitän war Liverpool-Stürmer Craig Bellamy bestimmt worden, ein enger Freund des früheren Nationaltrainers, der sich Ende November im Alter von 42 Jahren das Leben genommen hatte.

Zur Halbzeit erwiesen rund 50 frühere Teamkollegen und Wegbegleiter wie Ryan Giggs, John Hartson und Mark Hughes Speed ihre letzte Ehre. Teile der Einnahmen gehen an soziale Zwecke, die Speeds Familie zuvor ausgesucht hatte.

Das Ergebnis (0:1) war zweitrangig bei dem Länderspiel, das das erste für Wales seit Speeds Tod war. Das erste seiner 85 Länderspiele als Spieler hatte er 1990 ebenfalls gegen Costa Rica bestritten. Speeds Nachfolger ist seit Januar Chris Coleman.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer