Königlich
Real Madrid soll den Poker um das Talent Martin Ödegaard gewonnen haben. Foto: Terje Pedersen

Real Madrid soll den Poker um das Talent Martin Ödegaard gewonnen haben. Foto: Terje Pedersen

dpa

Real Madrid soll den Poker um das Talent Martin Ödegaard gewonnen haben. Foto: Terje Pedersen

Oslo (dpa) - Der FC Bayern München muss offenbar im Werben um das norwegische Toptalent Martin Ödegaard dem Champions-League-Sieger Real Madrid den Vortritt lassen.

Wie die norwegische Zeitung «Drammens Tidende» berichtete, wolle der 16-Jährige einen Langzeitvertrag bei den Königlichen unterschrieben. Es müssen demnach nur noch letzte Details geklärt werden.

Ödegaards Verein Strömsgodset Drammen will in diesen Tagen mit Real über die Übergangsbedingungen verhandeln. Ödegaard, der im Alter von 15 Jahren sein Nationalelf-Debüt für Norwegen gegeben hatte, soll zahlreiche Angebote von europäischen Spitzenvereinen wie Real, dem FC Bayern, Arsenal oder Liverpool vorliegen haben. Dabei hatten sich die Bayern Hoffnungen auf einen Zuschlag gemacht. «Eine schöne Braut offensichtlich, und viele Bräutigame warten vor der Tür. Vielleicht sind wir ja der schöne Bräutigam», sagte Münchens Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge zuletzt.

Ödegaard wird eine große Karriere vorausgesagt. Der offensive Mittelfeldspieler hatte in den letzten Wochen mehrere Clubs besucht, darunter auch den FC Bayern. Spanische Zeitungen hatten zuletzt schon berichtet, dass sich der Norweger für Real entscheiden werde.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer