Doppelpack
Robin van Persie steuerte zwei Treffer zu Manchester Uniteds Sieg gegen Wigan bei. Foto: Jose Coelho

Robin van Persie steuerte zwei Treffer zu Manchester Uniteds Sieg gegen Wigan bei. Foto: Jose Coelho

dpa

Robin van Persie steuerte zwei Treffer zu Manchester Uniteds Sieg gegen Wigan bei. Foto: Jose Coelho

London (dpa) - Spitzenreiter Manchester United eilt mit seinem Superstar Robin van Persie in der englischen Fußball-Liga weiter von Sieg zu Sieg. Einen Tag nach dem 71. Geburtstag von Trainer Alex Ferguson feierten die Red Devils einen souveränen 4:0 (2:0)-Erfolg bei Abstiegskandidat Wigan Athletic.

Jeweils ein Doppelpack von Javier Hernández (35./63. Minute) und von van Persie (43./88.) besiegelten Uniteds achten Dreier aus den vergangenen neun Liga-Spielen. Premier-League-Topscorer van Persie erhöhte sein Torekonto auf 16. Mit nunmehr 52 Zählern behauptete der Rekordmeister seinen Sieben-Punkte-Vorsprung auf Meister Manchester City.

Der Stadtrivale gewann am 21. Spieltag nach einer einseitigen Partie 3:0 (1:0) gegen die Defensiv-Spezialisten von Stoke City mit Ex-Nationalspieler Robert Huth. Für City trafen der Argentinier Pablo Zabaleta (43.), Edin Dzeko (56.) und per Foulelfmeter Sergio Agüero (74.), der mit einer Oberschenkelblessur in der 77. Minute ausgewechselt werden musste. Der frühere Wolfsburger Dzeko enthüllte nach seinem neunten Saisontreffer ein T-Shirt unter seinem Trikot mit dem Neujahrsgruß: «Happy new year».

Tottenham Hotspur machte mit dem 3:1 (1:1)-Heimsieg gegen den FC Reading den vierten Erfolg in den vergangenen fünf Partien perfekt. Die Spurs (39 Punkte) zogen vorerst am FC Chelsea vorbei auf Platz drei. Chelsea (38) empfängt am Mittwoch im West-Londoner Derby die Queens Park Rangers. Der FC Arsenal kämpfte am Neujahrs-Abend beim FC Southampton darum, den Anschluss an die vier Top-Plätze, die zum Champions-League-Einzug berechtigen, zu halten. Chelsea und Arsenal haben zudem jeweils noch ein ausstehendes Nachholspiel.

Einen wichtigen Auswärts-Dreier auf dem Weg aus der Krise feierte der FC Fulham mit dem ehemaligen Kölner Sascha Riether. Die Whites von Coach Martin Jol gewannen 2:1 (1:0) bei West Bromwich Albion. Die 1:0-Führung steuerte der einstige Leverkusener Dimitar Berbatow bei. Bei Swansea City wurde diesmal der Ex-Cottbuser Gerhard Tremmel wieder von seinem Kontrahenten Michel Vorm aus dem Tor verdrängt. Die Schwäne retteten im Liberty Stadium mit dem Last-Minute-Ausgleich ein 2:2 (1:1) gegen Aston Villa.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer