Vereinsliebe
Die Fans der Glasgow Rangers halten weiter zu ihrem Club. Foto: Brian Stewart

Die Fans der Glasgow Rangers halten weiter zu ihrem Club. Foto: Brian Stewart

dpa

Die Fans der Glasgow Rangers halten weiter zu ihrem Club. Foto: Brian Stewart

Glasgow (dpa) - Dem zahlungsunfähigen Traditionsverein Glasgow Rangers droht neuer Ärger. Die schottische Fußball-Liga kündigte an, die Lohnzahlungen des Clubs an seine Spieler seit 1998 zu untersuchen.

Zuvor hatte der frühere Rangers-Vorstand Hugh Adam in einem Zeitungsinterview gesagt, dass die Profis neben ihren regulären Verträgen auch versteckte Kontrakte erhalten hätten. Die Rangers hatten vor drei Wochen Insolvenz angemeldet.

Wegen eines Steuerverfahrens drohen dem 54-maligen Meister bereits Nachzahlungen und Strafen in Höhe von bis zu 90 Millionen Euro. Die Verantwortlichen überlegen, sich aus Kostengründen von Spielern zu trennen und die Gehälter zu senken. In der Liga wurden den Rangers zehn Punkte abgezogen, derzeit beträgt der Rückstand auf den Erzrivalen Celtic Glasgow 21 Zähler.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer