Kopenhagen (dpa) - Ein Lohnverzicht der Spieler soll den dänischen Ex-Fußballmeister Brøndby IF vor der drohenden Insolvenz retten. Der Kopenhagener Vorortclub gab bekannt, dass alle Fußballprofis sowie die meisten anderen Mitarbeiter grünes Licht für eine Verminderung ihrer Bezüge gegeben haben.

Nach offiziell unbestätigten Medienangaben soll ein erheblicher Teil der fälligen Januar-Auszahlungen einbehalten werden.

Brøndby belegt derzeit den letzten Platz der dänischen Superliga und konnte wegen drastisch zurückgegangener Zuschauerzahlen und seit Jahren angehäufter Schulden seine Rechnungen zuletzt nicht mehr bezahlen. Der Verein holte zwischen 1985 und 2005 zehn Landestitel, wurde aber seit den 1990er-Jahren immer stärker vom Lokalrivalen FC Kopenhagen abgehängt.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer