Sunderlands Jermain Defoe verwandelt einen Strafstoß gegen Liverpool zum 2:2-Ausgleich. Foto: Owen Humphreys
Sunderlands Jermain Defoe verwandelt einen Strafstoß gegen Liverpool zum 2:2-Ausgleich. Foto: Owen Humphreys

Sunderlands Jermain Defoe verwandelt einen Strafstoß gegen Liverpool zum 2:2-Ausgleich. Foto: Owen Humphreys

dpa

Sunderlands Jermain Defoe verwandelt einen Strafstoß gegen Liverpool zum 2:2-Ausgleich. Foto: Owen Humphreys

Sunderland (dpa) - Jürgen Klopp hat zum Jahresauftakt in der Premier League einen Dämpfer hinnehmen müssen. Sein FC Liverpool kam beim abstiegsgefährdeten AFC Sunderland nicht über ein 2:2 (1:1) hinaus, weil Sunderlands Jermaine Defoe (25./84. Minute) zwei Strafstöße verwandelte.

Liverpool war durch Daniel Sturridge (19.) und Sadio Mané (72.) zweimal in Führung gegangen. Nicht einmal 48 Stunden nach Liverpools 1:0-Sieg gegen Manchester City verpassten die zweitplatzierten Reds damit die Chance, den Rückstand auf Tabellenführer Chelsea zumindest vorläufig auf drei Punkte zu verkürzen. Die Blues spielen erst am Mittwoch bei Tottenham Hotspur. Klopp kritisierte den Terminplan. «Wir können besser spielen», sagte er nach dem Remis. «Aber ich bin mir nicht sicher, ob man nach der (zweitägigen) Pause besser spielen kann.»

Manchester City rückte derweil bis auf zwei Punkte an Liverpool heran und stand zunächst auf Tabellenplatz drei, weil den Citizens zu zehnt ein 2:1-Sieg gegen den FC Burnley gelang. Gael Clichy (58.) und Sergio Agüero (62.) trafen für Man City. Burnleys Ben Mee (70.) gelang nur der Anschlusstreffer.

Manchesters Fernandinho hatte nach 32 Minuten für ein Foul an Jóhann Berg Gudmundsson die Rote Karte gesehen. Kurios: Es war sein dritter Platzverweis in nur sechs Wochen. Zuvor hatte er in der Champions League in Gladbach Gelb-Rot und in der Liga gegen Chelsea Rot kassiert. Sein Coach Pep Guardiola wollte die Karte nicht bewerten. «Fragen Sie den Schiedsrichter», sagte er der BBC.

Stadtrivale Manchester United feierte bei West Ham United den sechsten Liga-Erfolg in Serie. Dank Juan Mata (63. Minute) und Zlatan Ibrahimovic (78.) stand es am Ende 2:0 (0:0) für die Red Devils, die lange in Überzahl agierten, weil West Hams Sofiane Feghouli nach einer Viertelstunde für ein grobes Foul die Rote Karte gesehen hatte. Ibrahimovics Treffer hätte allerdings nicht zählen dürfen, weil der Schwede beim Zuspiel im Abseits stand.

Meister Leicester City holte im Abstiegskampf einen wichtigen Punkt und spielte beim ebenfalls gefährdeten FC Middlesbrough 0:0. Die Gäste hatten aber Glück, als Middlesbroughs Gaston Ramirez in der 84. Minute freistehend aus kurzer Entfernung das Tor verfehlte. Leicester ist in dieser Spielzeit noch ohne Auswärtssieg in der Liga.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer