Ambitionen
Marcelo Lippi hat sich für das Amt als Chinas Nationaltrainer ins Gespräch gebracht. Foto: Andy Rain

Marcelo Lippi hat sich für das Amt als Chinas Nationaltrainer ins Gespräch gebracht. Foto: Andy Rain

dpa

Marcelo Lippi hat sich für das Amt als Chinas Nationaltrainer ins Gespräch gebracht. Foto: Andy Rain

Rom (dpa) - Marcello Lippi hat sich für das Amt des chinesischen Fußball-Nationaltrainers ins Spiel gebracht. «Es ist möglich, dass man in China darüber nachdenkt, mir das Nationalteam anzuvertrauen», sagte der Italiener in einem Interview mit dem italienischen Fernsehsender Sky.

Derzeit wird die Nationalelf von dem Spanier José Antonio Camacho betreut. Der 64-jährige Lippi trainiert seit Mai vergangenen Jahres den chinesischen Erstligisten Guangzhou Evergrande. Italienischen Medienberichten zufolge soll der bis 2015 in Guangzhou unter Vertrag stehende Coach dort zehn Millionen Euro pro Jahr verdienen.

2006 hatte Lippi die italienische Nationalelf bei der WM in Deutschland zum Weltmeistertitel geführt. Der langjährige Coach von Juventus Turin ist einer der erfolgreichsten Trainer Italiens.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer