London (dpa) - Einen Tag nach dem Rücktritt von Coach Harry Redknapp gibt es bei Premier-League-Club Queens Park Rangers weitere Veränderungen. Der Vorletzte des englischen Oberhauses gab bekannt, dass der frühere Nationalspieler Les Ferdinand in Zukunft als Sportdirektor fungieren wird.

Die Assistenztrainer Glenn Hoddle und Joe Jordan haben den Verein indes verlassen. Ferdinand ist seit Dienstag auch für die Profis verantwortlich, bis ein Nachfolger für Redknapp gefunden ist. Ex-Tottenham-Coach Tim Sherwood gilt als aussichtsreicher Kandidat für den Job. Redknapp hatte eine unumgängliche Knieoperation als Grund für seinen Rücktritt genannt. Auf der Insel wird spekuliert, dass er seinen Job niedergelegt hat, weil der Club nicht wie gewünscht auf dem Transfermarkt aktiv geworden ist.

QPR-Besitzer Tony Fernandes hat derweil in Aussicht gestellt, dass sich die Strategie seines Vereins verändern werde. «Wir haben auf dem Transfermarkt in der Vergangenheit einige Fehler gemacht. Das wollen wir ändern. Wir wollen kein Kauf-Club sein. Wir wollen junge und hungrige Spieler weiterentwickeln und aus ihnen ein ambitioniertes Team formen.»

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer