Erfolgreich
Inter Mailands Coach Leonardo nimmt Thiago Motta in die Arme.

Inter Mailands Coach Leonardo nimmt Thiago Motta in die Arme.

dpa

Inter Mailands Coach Leonardo nimmt Thiago Motta in die Arme.

Mailand (dpa) - Inter Mailands neuer Trainer Leonardo ist mit dem Champions-League-Sieger weiter auf Erfolgskurs. Nach zwei Siegen in der Liga zog der Brasilianer mit dem Titelverteidiger ins Viertelfinale des italienischen Fußball-Pokals ein. Inter schlug den FC Genua mit 3:2.

«Er ist intelligent und hat unsere Situation sofort verstanden», lobte Club-Präsident Massimo Moratti seinen neuen Coach. Inter hatte sich kurz vor Weihnachten von dem erfolglosen Rafael Benitez getrennt. Der Spanier hatte im Sommer die Nachfolge von José Mourinho angetreten, aber die Erwartungen der Mailänder, die im Achtelfinale der Champions League wie im Endspiel des Vorjahres auf den FC Bayern München treffen, nie erfüllt. «Mit Benitez war es so, als würde man einen Verkehrspolizisten einen Formel-1-Rennwagen fahren lassen», spottete Marco Materazzi.

Unter Leonardo hat Inter innerhalb weniger Wochen zu alter Stärke zurückgefunden. «Wir haben gegen Genua gut gespielt und verdient gewonnen», sagte der Kameruner Samuel Eto'o, der Inter mit einem Doppelpack (15./43. Minute) in Führung gebracht hatte. Die «Gazzetta dello Sport» feierte ihn dafür als «Super Eto'o».

Houssine Kharja (54.) erzielte per Foulelfmeter den Anschlusstreffer. Nach dem 3:1 durch McDonald Mariga (59.) konnte Genuas Giuseppe Sculli in der Schlussminute erneut verkürzen. Im zweiten Pokalspiel des Abends qualifizierte sich US Palermo durch ein 1:0 (0:0) gegen Chievo Verona für die Runde der besten Acht.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer