Genk (dpa) - Der KRC Genk ist nach einem Herzschlagfinale zum dritten Mal belgischer Fußball-Meister. In einem «Endspiel» um den Titel kam Genk gegen Standard Lüttich zu einem 1:1 (0:1) und sicherte sich am letzten Playoff-Spieltag der Jupiler League die Meisterschaft.

Der Franzose Eliaquim Mangala hatte Lüttich in der Nachspielzeit des ersten Durchgangs in Führung gebracht, der eingewechselte Nigerianer Kennedy Ugoala Nwanganga (77.) glich zum 1:1 aus und ließ die Fans der Hausherren jubeln.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer