Zweikampf
Kevin-Prince Boateng (l) vom AC Mailand muss sich gegen Parmas Sotiris Ninis behaupten. Foto: Daniel dal Zennaro

Kevin-Prince Boateng (l) vom AC Mailand muss sich gegen Parmas Sotiris Ninis behaupten. Foto: Daniel dal Zennaro

dpa

Kevin-Prince Boateng (l) vom AC Mailand muss sich gegen Parmas Sotiris Ninis behaupten. Foto: Daniel dal Zennaro

Turin (dpa) - Titelverteidiger Juventus Turin hat wieder die alleinige Führung in der italienischen Fußball-Meisterschaft übernommen. Der Rekordmeister gewann daheim 4:1 (3:0) gegen den AS Rom und liegt nun zumindest bis Sonntag vor dem bislang punkt- und torgleichen SSC Neapel.

Die Entscheidung zugunsten von Juve fiel bereits in der ersten Halbzeit binnen nicht einmal zehn Minuten. Routinier Andrea Pirlo (11.), der Ex-Leverkusener Arturo Vidal (16.) per Elfmeter und Alessandro Matri (19.) schossen eine beruhigende 3:0-Führung heraus. Pablo Osvaldo (69.) verkürzte für Roma mit einem Strafstoß, Sebastian Giovinco markierte in der Schlussminute den Endstand.

Der AC Mailand musste zuvor den nächsten Rückschlag hinnehmen. Beim AC Parma kam Milan nur zu einem 1:1 (0:0) und bleibt damit wie die Gastgeber im Tabellen-Mittelfeld der Serie A. Stephan El Shaarawy brachte den Ex-Meister in Parma zwar in der 50. Minute in Führung, Daniele Galloppa glich 16 Minuten später aber aus. In der Champions League muss der AC Mailand am Mittwoch beim russischen Meister Zenit St. Petersburg antreten. Juventus erwartet bereits am Dienstag Schachtjor Donezk aus der Ukraine.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer