Javier Aguirre geht in die Wüste und trainiert den Fußballverein Al Wahda in den Vereinigten Arabischen Emiraten. Foto: Kimimasa Mayama
Javier Aguirre geht in die Wüste und trainiert den Fußballverein Al Wahda in den Vereinigten Arabischen Emiraten. Foto: Kimimasa Mayama

Javier Aguirre geht in die Wüste und trainiert den Fußballverein Al Wahda in den Vereinigten Arabischen Emiraten. Foto: Kimimasa Mayama

dpa

Javier Aguirre geht in die Wüste und trainiert den Fußballverein Al Wahda in den Vereinigten Arabischen Emiraten. Foto: Kimimasa Mayama

Abu Dhabi (dpa) - Der frühere japanische Nationaltrainer Javier Aguirre wechselt zum Fußballverein Al Wahda in die Vereinigten Arabischen Emirate.

Der Mexikaner werde den Erstligisten aus Abu Dhabi von der kommenden Saison an trainieren, teilte Al Wahda mit. Im Internet veröffentlichte der Club ein Bild von Aguirre mit dem Trikot des Vereins.

Wegen mutmaßlicher Verwicklung in einen Spielmanipulationsskandal in Spanien hatte Japans Fußball-Verband Aguirre im Februar beurlaubt. Laut Ermittlern besteht der Verdacht, dass im Mai 2011 beim 2:1-Sieg von Real Saragossa gegen UD Levante 965 000 Euro geflossen seien, um den Ausgang des Spiels zu beeinflussen. Aguirre war damals Trainer von Saragossa, das dank des Erfolges den Abstieg verhindern konnte.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer