Torjubel
Inter Mailands Spieler jubeln über ihren Sieg gegen FC Bologna. Foto: Luca Bruno

Inter Mailands Spieler jubeln über ihren Sieg gegen FC Bologna. Foto: Luca Bruno

dpa

Inter Mailands Spieler jubeln über ihren Sieg gegen FC Bologna. Foto: Luca Bruno

Mailand (dpa) - Inter Mailand hat mit viel Mühe das Viertelfinale des italienischen Fußball-Pokals erreicht. Der Club setzte sich in seinem Achtelfinalduell mit dem Serie-A-Kontrahenten FC Bologna erst nach Verlängerung mit 3:2 (2:2, 2:1) durch.

Matchwinner war Antonio Candreva, der in der 98. Minute das entscheidende dritte Tor für Inter erzielte. Zuvor hatten Jeison Murillo (34. Minute) und Rodrigo Palacio (39.) für Mailand getroffen, für Bologna waren Blerim Dzemaili (43.) und Godfred Donsah (73.) erfolgreich.

Bereits vor rund einer Woche hatte Juventus Turin um den geschonten deutschen Nationalspieler Sami Khedira den Sprung unter die letzten acht Teams im Kampf um den italienischen Cup geschafft.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer