Handicap
Schalkes Klaas-Jan Huntelaar (M) wird im Spiel gegen Larnaca blutend vom Platz geführt. Foto: Friso Gentsch

Schalkes Klaas-Jan Huntelaar (M) wird im Spiel gegen Larnaca blutend vom Platz geführt. Foto: Friso Gentsch

dpa

Schalkes Klaas-Jan Huntelaar (M) wird im Spiel gegen Larnaca blutend vom Platz geführt. Foto: Friso Gentsch

Hamburg (dpa) - Schalkes Topstürmer Klaas Jan Huntelaar steht trotz seines Nasenbeinbruchs im niederländischen Aufgebot für die Fußball-Länderspiele gegen die Schweiz und Deutschland am 11. und 15. November.

«Ich habe mit ihm gesprochen und er versicherte mir, am Wochenende für seinen Verein spielen zu wollen. Also ist es kein Problem, ihn auch für unsere Spiele zu benennen», erklärte Bondscoach Bert van Marwijk.

Huntelaar hatte sich die Verletzung im Europa-League-Spiel der Schalker gegen AEK Larnaca (0:0) zugezogen. Für das Bundesliga-Spiel bei Hannover 96 bekommt der 28-Jährige eine Schutzmaske. «Das sollte genügen», meinte van Marwijk.

Aus der Bundesliga stehen ferner Ryan Babel, Edson Braafheid (beide 1899 Hoffenheim) und Khalid Boulahrouz (VfB Stuttgart) im 23er-Aufgebot der Niederlande. Van Marwijk verzichtet neben den verletzten Arjen Robben (Bayern München) und Jeffrey Bruma (Hamburger SV) auch auf den früheren HSV-Profi Eljero Elia. «Er hat bei seinem Verein Juventus Turin über Monate nicht gespielt», sagte van Marwijk. Stattdessen ist Derk Boerrigter (Ajax Amsterdam) erstmals dabei. Die Elftal empfängt am 11. November die Schweiz in Amsterdam und gastiert vier Tage später in Hamburg.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer