Asamoah Gyan schoss Ghana zum Sieg über Mali. Foto: Jose Sena Goulao
Asamoah Gyan schoss Ghana zum Sieg über Mali. Foto: Jose Sena Goulao

Asamoah Gyan schoss Ghana zum Sieg über Mali. Foto: Jose Sena Goulao

dpa

Asamoah Gyan schoss Ghana zum Sieg über Mali. Foto: Jose Sena Goulao

Port-Gentil (dpa) - Ghana steht beim Afrika Cup im Viertelfinale. Mit dem 1:0 (1:0) gegen Mali feierten die Westafrikaner im zweiten Vorrundenspiel der Gruppe D ihren zweiten Sieg, sie stehen damit vorzeitig in der Runde der letzten Acht.

Den einzigen Treffer für die ohne den am Knie verletzten Schalker Abdul Rahman Baba angetretenen Black Stars erzielte Kapitän Asamoah Gyan nach 21 Minuten. Auch Bernard Tekpetey, der zweite Schalker im Nationalteam von Ghana, kam in Port-Gentil nicht zum Einsatz. Bei Mali wurde Werder Bremens Sambou Yatabaré zur Pause ausgewechselt.

Gute Chancen aufs Weiterkommen hat auch Ägypten nach einem späten 1:0 (0:0) gegen Uganda. Abdallah El-Said (89.) entschied die Partie.

Ghanas Außenverteidiger Baba droht dem Fußball-Bundesligisten FC Schalke 04 derweil womöglich längere Zeit zu fehlen. «Es deutet auf einen Kreuzbandanriss und zwei Meniskusverletzungen hin. Ich befürchte, dass die Saison für Baba beendet sein könnte», sagte S04-Manager Christian Heidel dem TV-Sender Sky am Rande des Spiels gegen den FC Ingolstadt.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer