Der Hannoveraner Didier Ya Konan wird für die Elfenbeinküste spielen. Foto: Peter Steffen
Der Hannoveraner Didier Ya Konan wird für die Elfenbeinküste spielen. Foto: Peter Steffen

Der Hannoveraner Didier Ya Konan wird für die Elfenbeinküste spielen. Foto: Peter Steffen

dpa

Der Hannoveraner Didier Ya Konan wird für die Elfenbeinküste spielen. Foto: Peter Steffen

Berlin (dpa) - Der deutsche Profi-Fußball ist beim diesjährigen Afrika Cup in Mannschaftsstärke vertreten. 13 Akteure von Vereinen der 1. und 2. Bundesliga sind von ihren Verbänden für die Kontinentalmeisterschaft vom 21. Januar bis 12. Februar angefordert worden.

Als einziger in Deutschland aktiver Drittliga-Spieler erhielt der Angolaner José Pierre Vunguidica von Aufsteiger Preußen Münster eine Einladung für das Turnier in Äquatorialguinea und Gabun. Von den 16 teilnehmenden Teams setzen die Hälfte auf Deutschland-Legionäre. Turnier-Mitfavorit Elfenbeinküste nimmt etwa die Dienste von Arthur Boka (Stuttgart) und Angreifer Didier Ya Konan (Hannover) in Anspruch. Tunesien hat gleich drei Profis (Ammar Jemal/1. FC Köln, Karim Haggui/Hannover 96, Sami Allagui/FSV Mainz 05) aus der Bundesliga im Kader. Zudem haben Ghana (Isaac Vorsah/Hoffenheim und Charles Takyi/St. Pauli), Guinea (Mamadou Bah und Ibrahima Traoré/beide Stuttgart) und Angola (Nando Rafael/Augsburg und Vunguidica/Münster) doppelte Deutschland-Erfahrung.

In Boka, Bah und Traoré muss der VfB Stuttgart von allen deutschen Vereinen die meisten Profis abstellen. Beim abstiegsbedrohten SC Freiburg fehlen im für den Club ungünstigsten Fall die Stürmer Papiss Demba Cissé (Senegal) und Garra Dembele (Mali) in vier Ligapartien.

Über Bundesliga-Erfahrung verfügen auch die Trainer von zwei Nationalmannschaften. So will der gebürtige Mannheimer und ehemalige Bayern-Profi Gernot Rohr dafür sorgen, dass Co-Gastgeber Gabun eine gute Rolle bei der Afrika-Meisterschaft spielt. Auch dem Belgier Eric Gerets, Ex-Coach der Bundesligisten 1. FC Kaiserslautern und VfL Wolfsburg, wird mit Tunesien ein starkes Turnier zugetraut.

Die Nachrichtenagentur dpa listet die Akteure entsprechend ihrer Länder-Auswahlen auf:

Gruppe A: Äquatorialguinea: - Libyen: - Senegal: Papiss Demba Cissé (SC Freiburg) Sambia: -

Gruppe B: Elfenbeinküste: Arthur Boka (VfB Stuttgart), Didier Ya Konan (Hannover 96) Sudan: - Burkina Faso: - Angola: Nando Rafael (FC Augsburg), José Pierre Vunguidica (Preußen Münster)

Gruppe C: Gabun: - Niger: - Marokko: Mohamed Amsif (FC Augsburg) Tunesien: Ammar Jemal (1. FC Köln), Karim Haggui (Hannover 96), Sami Allagui (FSV Mainz 05)

Gruppe D: Ghana: Isaac Vorsah (1899 Hoffenheim), Charles Takyi (FC St. Pauli) Botsuana: - Mali: Garra Dembele (SC Freiburg) Guinea: Mamadou Bah, Ibrahima Traoré (beide VfB Stuttgart)

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer