Stolz
Romarinho lässt sich nach seinem Kopfballtor feiern: Foto: YouTube

Romarinho lässt sich nach seinem Kopfballtor feiern: Foto: YouTube

dpa

Romarinho lässt sich nach seinem Kopfballtor feiern: Foto: YouTube

São Paulo (dpa) - Beim brasilianischen Verein Vasco da Gama führt der Sohn der Vereinslegende Romário die Familientradition in der Jugendauswahl fort. Dem 18-jährigen Romarinho gelang zum Auftakt des Junioren-Pokalwettbewerbs von São Paulo ein wichtiges Kopfball-Tor für den Club.

Selbst der dreimalige Weltfußballer Ronaldo lobte den Nachwuchsstürmer. «Romarinho beweist, dass er die Gene eines Stars hat!», schrieb «o Fenômeno» in seinem Twitter-Blog.

Vasco besiegte beim größten Jugendturnier Brasiliens São Francisco Bahia mit 3:2. Romarinho (Kleiner Romário) war gegen Ende der zweiten Halbzeit eingewechselt worden und köpfte den Ball in der 82. Minute ins Tor zum 3:1. Sein Treffer fand in den brasilianischen Medien und im Internet viel Beachtung. «Ganz im Stil des Vaters», kommentierte ein TV-Reporter das Tor.

Papa Romário, der 1994 mit der Seleção Weltmeister wurde und in seiner Karriere 1000 Tore schoss, ist Bundesabgeordneter in Brasília. Bei Vasco gehört der wegen seiner Größe von nur 1,69 Metern «Baixinho» («der Kurze») gerufene Ex-Star zu den «ewigen Idolen». Auch er hatte seine Karriere dort begonnen und war mehrmals zu Vasco zurückgekehrt, wo er 2008 auch seine aktive Laufbahn beendete.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer