Lukas Podolski musste mit Galatasaray einen Rückschlag im Kampf um die Meisteschaft hinnehmen. Foto: Sedat Suna
Lukas Podolski musste mit Galatasaray einen Rückschlag im Kampf um die Meisteschaft hinnehmen. Foto: Sedat Suna

Lukas Podolski musste mit Galatasaray einen Rückschlag im Kampf um die Meisteschaft hinnehmen. Foto: Sedat Suna

dpa

Lukas Podolski musste mit Galatasaray einen Rückschlag im Kampf um die Meisteschaft hinnehmen. Foto: Sedat Suna

Karabük (dpa) - Fußball-Weltmeister Lukas Podolski hat mit Galatasaray Istanbul im Titelrennen der Süper Lig einen Dämpfer hinnehmen müssen. Am 18. Spieltag unterlag der türkische Rekordmeister bei Karabükspor mit 1:2 (1:1).

Durch die Niederlage bleiben die «Löwen» mit 36 Punkten Tabellendritter und müssen befürchten, dass die Konkurrenten Medipol Basaksehir (39) und Besiktas (38) weiter davonziehen.

Nach einer 1:0-Führung, die der ehemalige Dortmunder Yasin Öztekin (15.) erzielt hatte, gaben die Gäste das Spiel noch aus der Hand. Mit einem verwandelten Foulelfmeter glich Evgen Seleznyov (31.) für die Gastgeber aus. Podolski, der als Mittelstürmer aufgeboten wurde, sah nach der Entscheidung des Schiedsrichters auf Strafstoß wegen Meckerns die Gelbe Karte.

In der Schlussphase besorgte Serdar Deliktas (82.) den Siegtreffer für die Gastgeber. Kurz darauf sah der Galatasaray-Verteidiger Hakan Balta die Gelb-Rote Karte (85.).

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer