Nyon (dpa) - Die Europäische Fußball-Union hat Ermittlungen gegen Kevin Kuranyis Arbeitgeber Dynamo Moskau wegen möglicher Verstöße gegen das Financial Fairplay eingeleitet, teilte die UEFA mit.

Das zuständige Gremium der Finanzkontrollkammer sah einen Anlass für entprechende Untersuchungen, weil beim derzeitigen Tabellendritten der russischen Liga sogenannte «Break-even-Defizite» in den Jahren 2012, 2013 und 2014 festgestellt wurden, hieß es von der UEFA. Offenbar haben die Ausgaben die Einnahmen über das zulässige Maß überstiegen.

Neben Dynamo Moskau ist auch Liga- und Stadtrivale Lokomotive von den Ermittlungen betroffen. Entscheidungen kündigte die UEFA für Ende Mai an.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer