Flugzeugunglück
Am 6. Februar 1958 verunglückte die Propellermaschine auf dem damaligen Münchner Flughafen Riem. Foto: Klaus Heirler

Am 6. Februar 1958 verunglückte die Propellermaschine auf dem damaligen Münchner Flughafen Riem. Foto: Klaus Heirler

dpa

Am 6. Februar 1958 verunglückte die Propellermaschine auf dem damaligen Münchner Flughafen Riem. Foto: Klaus Heirler

London (dpa) - Trainer-Urgestein Sir Alex Ferguson von Manchester United und Englands Nationalcoach Roy Hodgson haben an den 55. Jahrestag der Münchner Flugzeugkatastrophe erinnert und der 23 Opfer - darunter acht United-Spieler - gedacht.

«Ich bin betroffen, seit ich ein kleiner Junge war», sagte Ferguson dem britischen Fernsehsender BBC: «Es war eine fantastische Gruppe von jungen Männern, die dazu auserwählt waren, etwas Großes zu werden und diese Tragödie hat es ihnen genommen.»

Am 6. Februar 1958 war die Mannschaft von Manchester auf dem Rückflug vom Europapokalspiel bei Roter Stern Belgrad, als die Maschine beim Auftankstopp in München-Riem nach Startproblemen explodierte. Sieben Spieler starben sofort. Duncan Edwards, der auf dem Weg war, einer der größten Spieler Englands zu werden, erlag 15 Tage später seinen Verletzungen. Hodgson, der zu diesem Zeitpunkt elf Jahre alt war, sagte: «So viele große Spieler, eine ganze Fußball-Generation in Manchester haben ihr Leben verloren.»

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer