Erfolg
Daniel Sturridge (l) erzielte den zwischenzeitlichen Ausgleich für den FC Liverpool. Foto: Sean Dempsey

Daniel Sturridge (l) erzielte den zwischenzeitlichen Ausgleich für den FC Liverpool. Foto: Sean Dempsey

dpa

Daniel Sturridge (l) erzielte den zwischenzeitlichen Ausgleich für den FC Liverpool. Foto: Sean Dempsey

London (dpa) - Der FC Liverpool ist in das Viertelfinale des englischen FA-Cups eingezogen. Die Mannschaft mit dem deutschen U21-Nationalspieler Emre Can in der Startformation gewann 2:1 (0:1) bei Crystal Palace.

Die Treffer für die Reds erzielten der englische Fußball-Nationalspieler Daniel Sturridge in der 49. Spielminute sowie Adam Lallana (58.). Zuvor hatte Fraizer Campbell (15.) den Außenseiter in Führung gebracht.

Mit dem Achtelfinal-Erfolg in London hat Liverpool dem Favoritensterben in dem traditionsreichen Pokalwettbewerb getrotzt. Am Samstagnachmittag waren bereits überraschend West Ham United durch ein 0:4 bei West Bromwich Albion sowie Stoke City mit Innenverteidiger Philipp Wollscheid durch ein 1:4 bei Zweitligist Blackburn Rovers gescheitert.

Bereits in der vorherigen Runde waren Premier-League-Spitzenreiter FC Chelsea und Meister Manchester City ausgeschieden. Titelverteidiger FC Arsenal erwartet am Sonntag Zweitligist FC Middlesbrough. Rekordmeister Manchester United tritt am Montag beim Drittligisten Preston North End an.

Liverpool hatte gegen den Tabellen-13. zunächst Probleme. Palace war aggressiv in der Abwehr und schnell im Konter. Die Führung nach einer Viertelstunde war verdient. Danach erhöhten die Gäste aber den Druck. Vor dem überfälligen Ausgleich durch Sturridge musste Crystal-Keeper Julian Speroni zweimal retten. Lallana brachte die Reds dann verdientermaßen auf die Siegerstraße. In der Endphase hatte Liverpool mehrmals die Möglichkeit, die Partie bereits vorzeitig zu entscheiden.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer