Louis van Gaal
Louis van Gaal und Johan Cruyff streiten sich um ein Engagement van Gaals bei Ajax Amstardam. Foto: Marcel Antonnisse

Louis van Gaal und Johan Cruyff streiten sich um ein Engagement van Gaals bei Ajax Amstardam. Foto: Marcel Antonnisse

dpa

Louis van Gaal und Johan Cruyff streiten sich um ein Engagement van Gaals bei Ajax Amstardam. Foto: Marcel Antonnisse

Amsterdam (dpa) - Eine Entscheidung im Machtkampf zwischen der niederländischen Fußball-Legenden Johan Cruyff und seinem Erzrivalen Luis van Gaal wurde noch einmal vertagt.

Ein Gericht in Amsterdam verschob die Entscheidung über die Rechtmäßigkeit der Ernennung von Gaal als Generaldirektor des Rekordmeisters Ajax Amsterdam auf den 7. Februar. Dies berichtete die Tageszeitung «De Telegraaf».

Im Dezember hatte ein Gericht entschieden, dass die Berufung des Ex-Bayern-Coachs ausgesetzt werden muss. Ebenfalls ausgesetzt werden mussten die Ernennungen von Martin Sturkenboom und Danny Blind zu Interims-Direktoren. Die Personalien müssten auf einer außerordentlichen Versammlung der Anteilseigner des niederländischen Rekordmeisters erst noch abgesegnet werden, entschied das Gericht im Dezember.

Aufsichtsratsmitglied Cruyff war vor Gericht gezogen, weil er sich bei der Verpflichtung seines Intimfeinds van Gaal von den übrigen vier Mitgliedern des Ajax-Gremiums übergangenen fühlte. Cryuff war von den zehn wichtigsten Jugendtrainern des Clubs unterstützt worden. Die Anteilseigner sollen am 10. Februar entscheiden, hieß es in dem Bericht von «De Telegraaf».

Van Gaal war beim FC Bayern München im März 2011 beurlaubt worden. Sein Vertrag beim deutschen Rekordmeister läuft noch bis zum 30. Juni 2012.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer