Cristiano Ronaldo würde gern zum Weltfußballer gewählt werden. Foto: Yoan Valat
Cristiano Ronaldo würde gern zum Weltfußballer gewählt werden. Foto: Yoan Valat

Cristiano Ronaldo würde gern zum Weltfußballer gewählt werden. Foto: Yoan Valat

dpa

Cristiano Ronaldo würde gern zum Weltfußballer gewählt werden. Foto: Yoan Valat

Zürich (dpa) - Bei der FIFA-Gala im Kongresshaus von Zürich wird am Montag nicht nur der Weltfußballer 2013 gekürt. Der Weltverband vergibt mehrere Titel und kürt zudem die beste Elf des vergangenen Jahres.

In fast jeder Kategorie sind Akteure aus Deutschland oder der Bundesliga vertreten.

Die Nominierten:

Weltfußballer 2013: Cristiano Ronaldo (Real Madrid), Lionel Messi (FC Barcelona), FRANCK RIBÉRY (FC BAYERN MÜNCHEN)

Weltfußballerin 2013: NADINE ANGERER (BRISBANE ROAR), Marta (Tyresö FF), Abby Wambach (Western New York Flash)

Welttrainer 2013: Alex Ferguson (ehemals Manchester United), JUPP HEYNCKES (EHEMALS BAYERN MÜNCHEN), JÜRGEN KLOPP (BORUSSIA DORTMUND)

Welttrainerin 2013: SILVIA NEID (DEUTSCHLAND), RALF KELLERMANN (VFL WOLFSBURG), Pia Sundhage (Schweden)

FIFA-Weltelf (55 Nominierte): u.a. Manuel Neuer, David Alaba, Jérôme Boateng, Dante, Philipp Lahm (alle Bayern München), Mats Hummels (Borussia Dortmund), Mesut Özil (FC Arsenal), Marco Reus (Borussia Dortmund), Franck Ribéry, Arjen Robben, Bastian Schweinsteiger (alle FC Bayern München), Robert Lewandowski (Borussia Dortmund), Mario Mandzukic (FC Bayern München)

FIFA Puskás Award (schönstes Tor): Zlatan Ibrahimovic (Schweden), Nemanja Matic (Benfica Lissabon), Neymar (Brasilien)

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer