Madrid (dpa) - Ein deutscher Unternehmer will alle Aktien des spanischen Fußball-Erstligisten RCD Mallorca im Wert von neun Millionen Euro kaufen.

Stefan Wierig wolle in den kommenden Tagen nach Mallorca reisen, um sein Angebot vorzulegen, wie die Lokalzeitung «Diario de Mallorca» aus einem Schreiben des deutschen Unternehmers an den spanischen Verein zitierte.

Wierig wird dem Bericht zufolge Solvenzgarantien in Höhe von 32 Millionen Euro geben, um die aus dem Konkursverfahren resultierenden Schulden zu zahlen. Dies sei Voraussetzung, um das Geschäft abzuwickeln. Der Deutsche werde einen Teil des Kaufpreises zahlen. Der Löwenanteil werde jedoch von noch nicht identifizierten schweizerischen Unternehmen beigesteuert.

Der RCD Mallorca hatte im Dezember mit seinen Gläubigern einen Schuldenerlass vereinbart und damit die drohende Auflösung des Vereins abgewendet. Damit konnte der Inselclub, der zur Zeit auf dem 16. Tabellenplatz der Primera Division rangiert, seinen Schuldenberg von rund 80 auf 40 Millionen Euro reduzieren.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer