Francesco Totti hilet seinen Torjubel mit einem Selfie fest. Foto: EPA
Francesco Totti hilet seinen Torjubel mit einem Selfie fest. Foto: EPA

Francesco Totti hilet seinen Torjubel mit einem Selfie fest. Foto: EPA

dpa

Francesco Totti hilet seinen Torjubel mit einem Selfie fest. Foto: EPA

Rom (dpa) - Die Medien feierten Francesco Totti für «das coolste Selfie der Fußballwelt», die Fans des AS Rom wollten der Club-Legende am liebsten gleich ein Denkmal setzen.

Mit seinen zwei Toren gegen Lazio Rom im Stadtderby und einem Selfie als Jubel vor der Fankurve hat der als «König von Rom» verehrte Francesco Totti seinen ohnehin sicheren Platz in der Club-Historie erneut untermauert. «Das war eine einmalige Gelegenheit», kommentierte der 38-Jährige nach der Partie schmunzelnd. «So wird es ein Moment sein, an den sich alle erinnern.»

Mit seinen Treffern stellte Totti auch den Rekord von elf Derby-Toren ein. «Die außergewöhnliche Show des Kapitäns, er rettet Roma gegen Lazio», titelte die «Gazzetta dello Sport», nachdem Totti mit seinem zwei Treffern in der zweiten Halbzeit aus dem 0:2 gegen Lazio ein 2:2 gemacht hatte. «Die Geste, die um die Welt ging: Das Selfie, Unikat in der Sammlung des Kapitäns.» «Tuttosport» schrieb anerkennend: «Totti, der König von Rom. Zweimal Magie und...ein Selfie.»

Noch am Sonntag veröffentlichte der AS Rom das Bild, das Totti mit seinem Smartphone nach dem Tor machte und ihn vor der Fankurve zeigt. Das Handy hatte ihm Torwarttrainer Guido Nanni gereicht. Coach Rudi Garcia lobte: «Der Kapitän zeigt solche Geniestreiche, weil er ein Genie ist. Und das hat er wieder einmal bewiesen.»

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer