Berlin (dpa) - Auslöser des Transferverbotes für den FC Barcelona ist das Transferabgleichungssystem TMS (Transfer Matching System) des Fußball-Weltverbands FIFA. Dieses spezielle Online-System gibt es seit dem 1. Oktober 2010. Es soll internationale Transfers transparenter gestalten und den Schutz von Minderjährigen verbessern.

Das System nutzt moderne elektronische Technologien zur Erfassung von Daten. Stehen nun zwei Clubs vor einem Transfergeschäft, müssen sie die relevanten Daten in das System eingeben und mit der TMS-Datenbank abgleichen. Damit ein Transfer zustande kommt, müssen die Vereinsdaten exakt mit denen des TMS übereinstimmen.

Laut der FIFA wird die Transparenz bei Transfers dadurch garantiert, dass es bei dem speziellen Online-System nur sehr schwer möglich ist, betrügerische Angaben zu machen. Die FIFA-Tochtergesellschaft TMS verfügt über ein spezielles Team für die Überprüfung der Daten sowie eine Reihe von Tools, mit denen jeder einzelne Transfer detailliert betrachtet werden kann.

Das TMS überwacht also Spielertransfers und untersucht wie im Fall des FC Barcelona mutmaßliche Verstöße gegen die Transferbestimmungen.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer