Real Madrids Mesut Özil (l) und Barcelonas Carles Puyol treffen im spanischen Pokal erneut aufeinander. Foto: Chema Moya
Real Madrids Mesut Özil (l) und Barcelonas Carles Puyol treffen im spanischen Pokal erneut aufeinander. Foto: Chema Moya

Real Madrids Mesut Özil (l) und Barcelonas Carles Puyol treffen im spanischen Pokal erneut aufeinander. Foto: Chema Moya

dpa

Real Madrids Mesut Özil (l) und Barcelonas Carles Puyol treffen im spanischen Pokal erneut aufeinander. Foto: Chema Moya

Madrid (dpa) - Die Flut der «Clásicos» zwischen Real Madrid und dem FC Barcelona sorgt sogar bei den Fußballstars allmählich für Überdruss. «Mit so vielen Begegnungen sind die Clásicos eher fade geworden», meinte Real-Torhüter Iker Casillas in einem Interview der Madrider Sportzeitung «Marca».

Der Rekordmeister aus Madrid und der amtierende Champions-League-Sieger aus Barcelona hatten zuvor mit ihren Achtelfinal-Siegen im Pokal das achte Duell innerhalb nur zehn Monaten gebucht. Am kommenden Mittwoch treffen die Erzrivalen im Bernabéu-Stadion zum Viertelfinal-Hinspiel der Copa del Rey aufeinander. Barça war durch ein 2:1 im Rückspiel gegen CA Osasuna problemlos weitergekommen. Das Hinspiel hatten die Katalanen 4:0 gewonnen. Real Madrid schaltete mit etwas mehr Mühe den FC Malaga aus.

Im spanischen Königspokal hatten Real und Barcelona in der Vorsaison im Finale die Klingen gekreuzt. Die Madrilenen gewannen und holten damit ihren einzigen Titel der vergangenen Spielzeit. Es war der einzige Sieg für das Team von Trainer José Mourinho in den letzten sieben Vergleichen mit Barça.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer