Weltmeister
André Schürrle stand beim FC Chelsea in der Startformation. Foto: Peter Powell

André Schürrle stand beim FC Chelsea in der Startformation. Foto: Peter Powell

dpa

André Schürrle stand beim FC Chelsea in der Startformation. Foto: Peter Powell

London (dpa) - Der FC Chelsea hat sich ins Viertelfinale des englischen Liga-Pokals gezittert. Am Dienstagabend gewann der Spitzenreiter der Premier League nur dank eines Eigentores von Jermaine Grandison in der 81. Spielminute mit 2:1 (0:0) beim Viertligisten Shrewsbury Town.

Didier Drogba hatte die West-Londoner nach dem Wechsel (48.) in Führung gebracht. Andy Mangan (77.) glich zwei Minuten nach seiner Einwechslung überraschend aus. Beim Außenseiter wurden Erinnerungen an den Erfolgin der zweiten Runde gegen Premier-League-Aufsteiger Leicester City wach, doch das Eigentor besiegelte das Aus.Bei Chelsea stand Weltmeister André Schürrle in der Startformation. Er war an der Entstehung des ersten Treffers durch Drogba beteiligt.

Der FC Liverpool drehte die schon verloren geglaubte Partie gegen Swansea City noch in der Schlussphase und gewann 2:1 (0:0). Bis zur 86. Minute hatten die Waliser mit dem deutschen Keeper Gerhard Tremmel im Tor wie der Sieger ausgesehen. Dann traf Mario Balotelli zum 1:1-Ausgleich. In der Nachspielzeit nutzte Dejan Lovren einen Patzer von Tremmel zum 2:1. Marvin Emnes hatte Swansea in Führung gebracht (65.).

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer