Frustriert
Fernando Torres hat derzeit vor dem Tor akute Ladehemmungen. Foto: Kerim Okten

Fernando Torres hat derzeit vor dem Tor akute Ladehemmungen. Foto: Kerim Okten

dpa

Fernando Torres hat derzeit vor dem Tor akute Ladehemmungen. Foto: Kerim Okten

London (dpa) - Vor dem «Super Sunday» mit den Duellen Arsenal gegen Manchester United und Manchester City gegen Tottenham Hotspur haben die Verfolger in der Premier League Nerven gezeigt.

Im Kampf um die Champions-League-Plätze enttäuschte der FC Chelsea mit einem torlosen Remis bei Aufsteiger Norwich City. Der FC Liverpool kassierte sogar eine 1:3-Pleite bei Abstiegskandidat Bolton Wanderers.

Bei Chelsea hat 58-Millionen-Euro-Mann Fernando Torres weiter eine Ladehemmung. Gegen die vom Ex-Dortmund-Profi Paul Lambert trainierten «Kanarienvögel» vergab der spanische Stürmer-Star gleich mehrere Großchancen. Er wartet nun seit 17 Partien für seinen Club und sein Land auf einen Treffer. «Wir wurden bestraft für unseren Mangel an Effizienz», haderte Chelsea-Coach André Villas-Boas mit seiner Elf. Chelsea bleibt mit 41 Punkten auf Platz vier. Spitzenreiter ist ManCity (51) gefolgt von ManUnited (48) und Tottenham (46).

Einen Dämpfer im Rennen um die Europapokal-Plätze musste auch Newcastle United hinnehmen. Ohne seinen neuen Top-Stürmer Papiss Demba Cissé, der noch beim Afrika-Cup ist, kassierten die Magpies eine 2:5-Klatsche beim FC Fulham. Für das Team des früheren HSV-Trainers Martin Jol erzielte US-Nationalspieler Clint Dempsey einen Hattrick. Bei Aston Villas 3:2 bei den Wolverhampton Wanderers sorgte Robbie Keane für Furore. Der Ausleihspieler von US-Meister L.A. Galaxy schoss zwei Tore.

Aufsteiger Queens Park Rangers feierte einen 3:1-Heimsieg gegen Wigan Athletic, der erste Liga-Erfolg unter dem neuen Trainer Mark Hughes. Außerdem trennten sich der FC Everton und die Blackburn Rovers 1:1, Stoke City verlor mit dem früheren Nationalspieler Robert Huth zu Hause 1:2 gegen West Brom. Der AFC Sunderland bezwang Swansea City mit 2:0.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer