Jose Antonio Camacho soll den Weltranglisten-73. wieder nach oben führen.
Jose Antonio Camacho soll den Weltranglisten-73. wieder nach oben führen.

Jose Antonio Camacho soll den Weltranglisten-73. wieder nach oben führen.

dpa

Jose Antonio Camacho soll den Weltranglisten-73. wieder nach oben führen.

Peking (dpa) - Mit Unterstützung aus dem Land des Weltmeisters will China auch im Fußball den Anschluss an die Weltspitze schaffen: Der Spanier José Antonio Camacho soll die Nationalmannschaft aus dem Reich der Mitte zur WM 2014 in Brasilien führen.

«Das ist Herausforderung und Druck zugleich», sagte der 56-jährige Ex-Star von Real Madrid bei seiner Vorstellung in Peking nach Angaben der Nachrichtenagentur Xinhua. Camacho tritt beim Weltranglisten-73. die Nachfolge von Gao Hongbo an.

«Mein Team und ich sind stolz, zur chinesischen Nationalmannschaft zu kommen. Unser Ziel ist es im Moment, sich für die WM in Brasilien zu qualifizieren. Aber wir haben einen langfristigen Plan», erklärte Camacho, der einen Dreijahresvertrag erhielt. Bei der bislang einzigen WM-Teilnahme war China 2002 in Südkorea und Japan bereits nach der Vorrunde punkt- und torlos ausgeschieden.

Yu Hongchen, Vizepräsident des chinesischen Fußball-Verbandes (CFA), hatte Camacho bereits eine Garantie gegeben: «Auch wenn er das Team nicht zur WM-Endrunde führt, wird er seinen Job nicht verlieren.» Der einstige Weltklasse-Verteidiger war im Februar bei CA Osasuna in Spanien entlassen worden. In seiner Trainerkarriere hatte Camacho unter anderem von 1998 bis zur WM 2002 die spanische Nationalmannschaft betreut.

Ernst wird es für den früheren Profi von Real Madrid mit dem ersten WM-Qualifikationsspiel am 2. September gegen Singapur. Weitere Gegner in der Gruppe A der asiatischen Qualifikation sind Jordanien und der Irak.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer