Neuer Club
Alex posiert in Paris vor dem Logo seines neuen Vereins. Foto: Yoan Valat

Alex posiert in Paris vor dem Logo seines neuen Vereins. Foto: Yoan Valat

dpa

Alex posiert in Paris vor dem Logo seines neuen Vereins. Foto: Yoan Valat

Paris (dpa) - Der brasilianische Innenverteidiger Alex wechselt vom FC Chelsea zum französischen Fußball-Traditionsclub und Ligue-1-Spitzenreiter Paris Saint-Germain.

Der 29-Jährige habe einen Vertrag über zweieinhalb Jahre unterzeichnet, erklärte PSG-Sportdirektor Leonardo bei der Präsentation des Profis im Prinzenpark-Stadion in Paris. Offiziell wurde die Ablösesumme vorerst zwar nicht bekannt, nach Angaben französischer Medien beträgt sie aber rund fünf Millionen Euro.

«Ich kannte die unglaubliche Größe von PSG, und das hat mir Lust gemacht, hierherzukommen», sagte Alex. Der Brasilianer räumte auch ein, dass er Chelsea «seit zwei Monaten verlassen wollte». Unter dem neuen Coach André Villas-Boas hatte er diese Saison nur zehn Pflichtspiele bestritten. Für den Wechsel nach Paris habe auch die Tatsache gesprochen, dass er bei Chelsea zwei Jahre mit dem neuen PSG-Trainer Carlo Ancelotti gearbeitet habe, fügte 1,88-Meter-Mann Alex an.

Der seit Juni 2011 von einer Investorengruppe aus Katar geführte PSG hatte vor Alex den brasilianischen Außenverteidiger Maxwell (30) vom FC Barcelona verpflichtet. Der Italiener Ancelotti sucht unterdessen noch einen offensiven Weltklasse-Mann. Die Wechsel des Engländers David Beckham, des Brasilianers Pato und des Argentiniers Carlos Tevez zum zweifachen französischen Meister (1986, 1994) waren zuvor in dieser Wintertransferperiode unerwartet geplatzt.

Domingos Alexandre Rodrigo Dias da Costa, wie Alex mit bürgerlichem Namen heißt, trug 21 Mal das brasilianische Nationaltrikot. Er begann seine Profikarriere beim FC Santos und wechselte 2004 zu Chelsea nach London. Zwischen 2004 und 2007 wurde er jedoch von den «Blues» an den PSV Eindhoven ausgeliehen.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer