Tunis (dpa) - Der Fußball-Club Al Ahly aus Kairo hat zum siebten Mal die afrikanische Champions League gewonnen. Die Ägypter siegten im Final-Rückspiel bei Titelverteidiger Esperance Tunis mit 2:1 und sicherten sich nach dem 1:1 aus der ersten Begegnung die Trophäe.

Mohamed Nagui und Walid Soliman erzielten die Tore für Al Ahly, das nun als Afrika-Vertreter an der Club-Weltmeisterschaft im Dezember in Japan teilnimmt. Der ägyptische Club gewann das Turnier, obwohl er seit Anfang des Jahres nur 15 Pflichtspiele absolvieren konnte. Im Lande ruht der Spielbetrieb, seitdem Anfang Februar bei offenbar politisch motivierten Ausschreitungen beim Spiel von Al Ahly in Port Said 74 Anhänger des Kairoer Clubs ums Leben gekommen waren.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer