Die Wahl eines Mitglieds für das mächtige Council des Weltverbands FIFA wird verschoben. Foto: Ennio Leanza
Die Wahl eines Mitglieds für das mächtige Council des Weltverbands FIFA wird verschoben. Foto: Ennio Leanza

Die Wahl eines Mitglieds für das mächtige Council des Weltverbands FIFA wird verschoben. Foto: Ennio Leanza

dpa

Die Wahl eines Mitglieds für das mächtige Council des Weltverbands FIFA wird verschoben. Foto: Ennio Leanza

Nyon (dpa) - Die Europäische Fußball-Union UEFA muss die Wahl eines Mitglieds für das mächtige Council des Weltverbands FIFA verschieben.

Der Isländer Geir Thorsteinsson zog seine Kandidatur zurück, wie die UEFA auf Anfrage mitteilte. Zuletzt war dem stellvertretenden russischen Ministerpräsidenten Witali Mutko die Kandidatur durch das Governance und Review Committee der FIFA verwehrt worden.

Damit bewerben sich beim UEFA-Kongress am 5. April in Helsinki derzeit aus Europa nur Sandor Csanyi (Ungarn), Costakis Koutsokoumnis (Zypern) und Dejan Savicevic (Montenegro) für vier freie Plätze des Kontinentalverbands im FIFA-Council. Zudem steht der Einzug von Reinhard Grindel ins Weltverbandsgremium bevor, da der Chef des Deutschen Fußball-Bunds einziger Bewerber auf den Platz des derzeit gesperrten Wolfgang Niersbach ist.

Es gebe keine Ersatzkandidaten für Thorsteinsson, da die Bewerbungsfrist abgelaufen sei, teilte die UEFA weiter mit. Damit müsse ein Mitglied zu einem späteren Zeitpunkt gewählt werden, dafür gebe es noch kein Datum. Thorsteinsson verzichtete isländischen Medienberichten zufolge auf eine Kandidatur, da er jüngst als Präsident seines Nationalverbands ausgeschieden sei.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer